Link verschicken   Drucken
 

Vorlesewettbewerb an der Grundschule Neustift

 

Bereits Tradition hat der Vorlesewettbewerb an der Grundschule Neustift, der nun schon zum fünften Mal in Folge stattfand. Die Schüler aller Jahrgangsstufen hatten sich mit Eifer darauf vorbereitet und das laute Lesen während des Unterrichts, aber auch zu Hause fleißig trainiert. In der vergangenen Woche wurden in einer schulinternen Entscheidung  die sechs besten Leser jeder Jahrgangsstufe  ermittelt. Am gestrigen Schulvormittag galt es im Finale, sich einer externen Jury, bestehend aus Frau Nicole Rodler, Jugendbeauftragte der Raiffeisenbank, Frau Angelika Schießl, Leiterin der Gemeindebücherei Neustift und Schulleiter Thomas Lemberger zu stellen. Insgesamt 24 Endrundenteilnehmer mussten einen,  der jeweiligen Jahrgangsstufe entsprechen-den, unbekannten Text,  fehlerfrei und gut betont vorlesen. Mit sichtlichem Ehrgeiz und großem Engagement bewältigten die Schüler diese  Aufgabe. Der Jury fiel es angesichts der guten Leistungen nicht leicht, die drei  besten Leser jeder Jahrgangsstufe zu ermitteln. Am Ende des Schulvormittages stand das Ergebnis fest. Den Text der 1. Klasse, „Die Regenprinzessin“, las am besten Annika Lindinger vor. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Niklas Wimmer und Magdalena Stelzl. Die Geschichte „Das gehört mir“ (nach Leo Lioni) trug bei den Zweitklässlern Flora Kühnel am besten vor, gefolgt von Julia Langen und Sina-Marie Einwang. „Die Konferenz der Mäuse“ (3. Klasse) präsentierte Emilie Wachtveitl am besten. Platz 2 und 3  belegten hier Niklas Schinhärl und Julia Weinberger. Nina Komor siegte bei den Viertklässlern mit ihrem gelungenen Lesevortrag „Keine Angst, kleiner Hase“  vor  Joshua Helling und Chiara Ebner. Jeder Wettbewerbsteilnehmer erhielt eine kleine Anerkennung, die Finalisten und Sieger konnten sich über Urkunden sowie tolle Preise freuen, die wieder von der Raiffeisenbank Ortenburg gestiftet wurden.       

 

 

Vorlesewettbewerb.2016

 

Vorlesewettbewerb.2016.a

 

Vorlesewettbewerb.2016.b